Naturleben Konzept

Bietet sowohl ganzheitliche Naturerlebnis – als auch theaterpädagogische Angebote, wobei die Grenzen fließend sein können.

Ziel der Natur- und Umweltpädagogischen Angebote ist es, die verloren gegangen Beziehung zwischen Mensch und Natur neu zu knüpfen. Die verschiedenen Methoden bauen auf positive, ganzheitliche Natur–Erfahrungen als Basis für eine zugewandte, liebevolle und verantwortliche Beziehung zur Mitwelt. Den Teilnehmenden werden Erfahrungsräume eröffnet, in denen sie Tieren und Pflanzen begegnen, ökologische Zusammenhänge erkennen und sich selbst als Teil dieser Umwelt begreifen können.

Darüber hinaus werden auch gartenbauliche Techniken zum Anbau von Gemüse und zur Verarbeitung von Wildkräutern aufgezeigt. Auch hier ist der Ansatz handlungsorientiert und führt die Teilnehmenden in die Selbstwirksamkeit. Folgende Methoden kommen zum Einsatz:

Naturleben = Natur Schau Spiel

– Untersuchend – entdeckende
Von der Natur lernen, Artenkenntnisse gewinnen, ökologische Zusammenhänge erkennen, Naturprozesse und Artenvielfalt entdecken z.B. Tierspuren suchen, Kräuter riechen, schmecken und verkosten. Beobachtungen  von verschiedenen Tiergruppen, wie Spinnen , Wildbienen, Vögeln, Säugetieren.

– wahrnehmend – sinnliche
Intensive Erfahrungen durch einen isolierten Sinn, durch Kreativität und Phantasie, Lauschen und Schauen auf das Kleine, Verletzliche, Unscheinbare z. B. Land Art, Rollenspiele, Blind führen.

– spielerische
Lebensräume auf unübliche Weise entdecken

  • Gruppendynamische Spiele zur Förderung des Zusammenhaltes in der Gruppe
  • erlebnispädagogische Aktionen z.B. Kletteraktioen
  • Waldtheater, Land Art , freies Spie
  • Ökologie Spiele: Fledermaus -Falter Spiel, Eichelhäher Spiel u.v.m.

– meditative
Spielerisches Aufheben der Grenzen zwischen Mensch und Natur, Identifikation mit der Natur, sich als Teil der Natur selber wahrnehmen. z.B. Geräusche Landkarte, Waldmeditation, Erdfenster.